Montag, 11. August 2014

[Rezension] Vulkanjäger - Katja Brandis







Klappentext:

Was ist das Leben wert ohne Risiko?

Jan begleitet seinen Vater, den berühmten Dokumentarfilmer und Vulkanologen, auf einer Reise zu den Vulkanen der Welt. Er freut sich auf Abenteuer und Exotik - doch mit der Besessenheit seines Vaters hat er nicht gerechnet. Und als er sich in Neapel, der Stadt am Vesuv, in die bezaubernde Giulia verliebt, wird sein Leben noch komplizierter. Dass der Vesuv einer der gefährlichsten Vulkane der Welt ist und sie alle in Lebensgefahr schweben, wird Jan erst klar, als es beinahe zu spät ist...


Meine Meinung:

Erst mal muss ich sagen, dass ich das Cover echt genial finde, denn es hat irgendwie sofort meine Aufmerksamkeit erregt. Wenn  man es nur so sieht, ohne den Klappentext gelesen zu haben, erwartet man erst einmal was anderes, aber ich finde mittlerweile, dass das Cover ziemlich gut passt. 
Als ich zu lesen agefangen habe, war ich mir auch noch nicht wirklich sicher, was genau mich erwartet, allerdings war ich recht zuversichtlich. Und ich wurde echt positiv überrascht. 

Die Geschichte beginnt langsam, aber es gibt immer wieder spannende Stellen, die dafür sorgen, dass man weiterlesen möchte. In diesem Buch bewegt sich alles auf das rasante Ende zu, die Geschichte nimmt immer mehr  Fahrt auf. 
Anfangs geht es zwar wirklich nur darum, Vulkane zu filmen, aber irgendwie ist das spannend und auch interessant. Und da wären wir wieder an dem Punkt, an dem ich nicht wirklich sagen kann, was genau an diesem Buch mich so gefesselt hat.:) 
Aber es ist so und man kann es fast nicht mehr aus der Hand legen. 

Mit de Protagnisten bin ich ziemlich gut zurecht gekommen. 
Jan lebt mit seiner Mutter in Deutschland und muss auch selbst im Haushalt mithelfen. Er freut sich immer riesig, wenn sein Vater André sich meldet. Außerdem ist er bereit, alles zu riskieren, um die zu beschützen, die er liebt. Er ist durch und durch ein guter Mensch.
Sein Vater André ist eigentlich auch in Ordnung, aber an manchen Stellen konnte ich seine Entscheidungen echt nicht nachvollziehen. Wahrscheinlich waren das einfach Momente, in denen diese "Besessenheit", die oben erwähnt wird, durchblitzt. 

Im Laufe des Buches, und vielleicht auch schon durch den Klappentext, wird darauf angespielt, was am Ende passiert.  Die Ereignisse werden so anschaulich, umfangreich und irgendwie auch lebensecht beschrieben, dass man dadurch wie gebannt weiterlesen muss. Und es gibt sogar noch unerwartete Wendungen, mit denen ich wirklich nicht gerechnet hätte. 

Ihr merkt schon, dieses Buch fand ich wirklich große klasse. Ich bin echt überrascht, das es so gut war. Und hinten gibt es sogar noch eine Art Lexikon, wenn man einen Fachbegriff nicht versteht. Einfach nur toll :)


Bewertung:



Zusätzliche Infos:

Verlag: Belitz
Seitenanzahl: 343
Buch-Preis: 16,95 €
Reihe: /


Irgendwie macht das Lust auf mehr, aber leider ist es ja keine Reihe. (Eine Fortsetzung wäre aber irgendwie auch komisch). Allerdings werde ich mir mal weitere Bücher von Katja Brandis ansehen, wie Schatten des Dschungels oder Ruf der Tiefe.


Kommentare:

  1. das Cover hat mich auch sofort überzeugt, der Titel aber weniger. Deine Rezi hat es aber geschafft, das Buch auf meine Wunschliste zu katapultieren :) Danke für den Tipp! ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freu mich, wenn ich helfen konnte :D

      LG, Nina

      Löschen
  2. ich freue mich wirklich, dass es dir auch gefallen hat<3

    AntwortenLöschen