Dienstag, 17. Februar 2015

[Rezension] Weil du fehlst - Jana Frey





Klappentext:

"Er erinnerte mich an jemanden, an etwas. Ich schob ihn erschrocken von mir. Was war das nur mit uns beiden? Ich atmete tief durch und versuchte, mich zu beruhigen. Und dann tauchte plötzlich wieder dieser Name in meinem Kopf auf. Myron. Aber wer war das?"

Warum zieht Kassandras Mutter bloß ständig um? Irgendwas stimmt da nicht. Kassandra ist es leid, ihr durch die halbe Welt zu folgen. Manchmal verpürt sie eine unerklärliche Angst - und immer eine große Leere. Dann entdeckt sie ein dunkles Familiengeheimnis, das ihr ganzes Leben auf den Kopf stellt. Und Myron hat etwas damit zu tun.


Meine Meinung:

Anfangs wusste ich nicht genau, welches Genre mich hier erwartet. Während den ersten hundert Seiten entstand immer mehr der Eindruck, dass es nich um Fantasy handelt, ab der Hälfte wird aber dann klar, dass das hier ein Buch ganz ohne Fantasy ist. Das war mal eine Abwechslung.
Das Buch ist nicht in Kapitel gegliedert, was meiner Meinung so ein bisschen dazu führt, dass dem Ganzen die Struktur fehlt. Allerdigs gibt es immer wieder Abschnitte, in denen man Kassandras Gedanken zu bestimmten Themen erfährt.

Ich finde, die Geschichte bewegt sich irgenwo zwischen spannend und seltsam. Ich fand sie irgenwir "farblos" und kalt, wenn man das so sagen kann. Vielleicht haben mir ein bisschen die Emotionen gefehlt, ich weiß es nicht, aber gefehlt hat definitiv die Farbe der Geschichte.

Am Anfang versteht man eine ganze Menge nicht. Kassandra wird immer wieder wegen einer Wolke, die sie umbringen will bewusstlos (deswegen der Gedanke an Fantasy). Allerdings kommt nach ca. hundert Seiten dann die große Erklärung und auf einmal ergibt dann wirklich alles Sinn. Als ich diese Erklärung gelesen habe war ich echt überrascht und auch ein kleines bisschen geschockt.
Ab diesem Wendepunkt ändert sich dann ganz viel in der Geschichte. Auf einmal steht eine ganz andere Handlung im Mittelpunkt und es treten ganz neue Probleme auf, mit denen keiner rechnet. Mir persönlich hat diese Wendung nicht wirklich gefallen, ich hätte lieber noch ein bisschen mehr über die "alte" Hadlung erfahren.

Alles in allem fand ich die Haputprotagonisten okay. Oya, Kassandras jüngere Schwester hat mir sehr gefallen, aber mit Kassandra selbst bin ich einfach nicht warm geworden.

Letzten Endes hat mir das Buch nichtso zugesagt und ich kann hier nicht mehr als zwei Sterne vergeben.


Bewertung:




Zusätzliche Infos:

Verlag: KJB
Seitenanzahl: 220
Buch-Preis: 12,99 €
Reihe: /





Kommentare:

  1. Schade, dass es dir nicht gefallen hat, der Inhalt klingt so spannend :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war auch ein bisschen enttäuscht. Nach dem Klappentext hatte ich mir mehr erhofft...

      Löschen
  2. Hmmm... trotz schlechter Bewertung, behalte ich das Buch mal im Kopf. Ich mach bei Favolas ABC-Protagonisten Challenge mit und eine Protagonistin mit "O" trifft man nicht so oft ;)

    Danke für deine ehrliche Meinung!

    Liebste Grüße,
    Kasia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich so überlege, fällt mir auch keine andere Protagonistin ein, die mit O beginnt...
      Freut mich, wenn ich helfen konnte :)

      Löschen