Sonntag, 20. Juli 2014

[Rezension] Silber: Das zweite Buch der Träume - Kerstin Gier





Klappentext:

Liv ist erschüttert: Secrecy kennt ihre intimsten Geheimnisse. Woher nur? Und was verbirgt Henry vor ihr? Welche düstere Gestalt treibt nachts in den endlosen Korridoren der Traumwelt ihr Unwesen? Und warum fängt ihre Schwester Mia plötzlich mit dem Schlafwandeln an?

Albträume, mysteriöse Begegnungen und wilde Verfolgungsjagden tragen nicht gerade zu einem erholsamen Schlaf bei, dabei muss Liv sich doch auch schon tagsüber mit der geballten Problematik einer frischgebackenen Patchwork-Familie samt intriganter Großmutter herumschlagen. Und der Tatsache, dass es einige Menschen gibt, die noch eine Rechnung mit ihr offen haben – sowohl tagsüber als auch nachts …


Meine Meinung:

Erst mal muss ich meine Meinung zum Cover loswerden. Ich finde es wirklich fantsatisch. Und ehrlich gesagt gefällt es mir sogar ein bisschen besser, als das vom ersten Band. Vor allem die Farbe!!
 Den Rest des Buches fand ich genauso fantastisch. :)

Kerstin Gier ist einfach eine meiner Lieblings-Autoren. Sie hat einen tollen, flüssig zu lesenden Schreibstil und eine anscheinend sehr umfangreiche Fantasie. Und sie schafft es, diese Mischung so rüberzubringen, dass das Ganze dem Leser zu jeder Zeit glaubhaft erscheint. Außerdem schreibt sie mit sehr viel Witz. Das ist die andere Sache, die ich so an ihren Büchern liebe. Man kann sich darauf verlassen, dass es mindestens eine Stelle gibt, an der man sich das Lachen nicht mehr verkneifen kann. 

Die Geschichte mit den Träumen, Türen und Korridoren fand ich im ersten Band schon wirklich toll und vor allem faszinierend. Damit ist genau mein Geschmack getroffen. 
Außerdem ist dieses Buch so geschrieben, dass man immer weiterlesen muss. Man hat gar keine Chance, es wegzulegen. 
Im zweiten Band fand ich die Handlung wieder super. Nachdem im ersten Band ja die "Anfängerphase" des Träumens überwunden wurde, brauchte man hier einen neuen Teil der Handlung. In diesem Falle ist es, dass Livs Schwester Mia schlafwandelt. Und auch, wenn sich das jetzt nicht so anhört, aber dieser Umstand hält die Spannung aufrecht. 
Außerdem heißt es immer noch: Wer ist Secrecy? Und woher weiß sie immer alles?
Ein weiteres Rätsel, das gelöst werden muss. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich nicht die einzige bin, die rätselt, wer dahintersteckt. Aber ich bin bisher noch zu keinem logischen Ergebnis gekommen...

Die "Träumer" Liv, Henry und Grayson sind mir eigentlich alle sympatisch und zusammen geben sie ein wirklich gutes Team ab. 
Livs kleine Schwester Mia finde ich einfach nur genial. Sie lässt sich von keinem sagen, was sie zu tun hat und ihre Kommentare sind echt der Knaller. (An alle, die das Buch schon kennen: ich sag nur "Bocker")
Und die Patchwork-Familie ist einfach nur witzig. Wenn alle zusammen am Tisch sitzen, kann man sich schon mal darauf einstellen, dass man was zu lachen hat.

Meiner Meinung nach ist "Silber: Das zweite Buch der Träume" genauso fantsatisch, wie der erste Band und somit eine würdige Fortsetzung. Ich freue mich schon total auf den dritten Teil (da soll man ja erfahren, wer Secrecy ist), auch wenn ich finde, dass eine Trilogier hier genau richtig ist. 


Bewertung:



Zusätzliche Infos:

Verlag: Fischer FJB
Seitenanzahl: 405
Buch-Preis: 19,99 €

Reihe:
Silber: Das erste Buch der Träume
Silber: Das zweite Buch der Träume
(ich rate) Silber: Das dritte Buch der Träume

Kommentare:

  1. Ich fand es ebenfalls total toll :)
    Hab deinen Blog eben entdeckt und bin Leserin geworden, würde mich sehr freuen, wenn du auch mal bei mir vorbeischaust: www.binzis-buecher.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde die Reihe einfach nur genial und kann es kaum erwarten, endlich auch den dritten zu lesen!!
      Über neue Leser freu ich mich immer:)
      Und natürlich schau ich gleich mal bei dir vorbei :D

      LG, Nina

      Löschen