Donnerstag, 4. September 2014

[Rezension] Wie wir uns aus Versehen verliebten - Kristen Tracy






Klappentext:

Als Lucy die falsche Nummer wählt, landet sie ausgerechnet bei Highschool-Flirt James Rusher in der Leitung. Auf Anhieb haben die beiden einen guten Draht zueinander: Was als Versehen beginnt, setzt sich mit Anrufen von früh bis spät fort. Im echten Leben sind sich Lucy und James nie begegnet. Doch bald vertrauen sie sich Dinge an, die nicht einmal ihre engsten Freunde wissen. Als James ein Treffen vorschlägt, willigt Lucy widerstrebend ein: Wird ihre seltsame Telefonbeziehung der Wirklichkeit standhalten?


Meine Meinung:

Das Cover finde ich total schön. Es ist richtig sommerlich, das gefällt mir sehr. 
So etwas wie dieses Buch hatte ich noch nie in der Hand. Das ganze Buch besteht nämlich nur aus Dialogen, bzw. Telefonaten zwischen den beiden Protagonisten und Mailboxnachrichten. Ehrlich gesagt hätte ich nicht gedacht, dass man auf diese Art ein ganzes Buch schreiben kann, das dann auch noch eine interessante Geschichte erzählt. Ich meine, man kennt sowas ja aus Schulbüchern, aber da dauern diese Dialoge nur höchstens zwei Seiten. Hier ist das etwas ganz anderes.Und ich muss sagen, es funktioniert wirklich gut. Die Dialoge reichen völlig aus, um die Geschichte zu erzählen, Dinge wie "sagte er" werden hier nicht vermisst. Und weil die Lucy und James sich alles erzählen, bekommt der Leser genug Hintergrundinformation, um auch wirklich alles nachvollziehen zu können. 
Der einzige Nachteil an dieser Dialog-Sache ist, dass man die Protagonisten nicht wirklich kennenlernen kann. Man erfährt zwar, was sie so in ihrer Freizeit tun, welche Kurse sie besuchen und so weiter, aber weil eben nur geredet wird, bekommt man keinen Einblick in die Gefühlswelt der beiden. 

Der Klappentext hört sich total toll an, nach einer richtig schönen Geschichte. Und genauso war das Buch dann auch. Manchmal brauche ich Bücher, die einfach nur eine schöne Geschichte erzählen, ohne viel Action, oder Spannung. Und genau soetwas haben wir hier. Hier kommt nicht wirklich Spannung auf, aber man kann das Buch trotzdem fast nicht mehr weglegen. 
Es ist einfach toll mitanzusehen, wie aus zwei völlig fremden Menschen, die sich noch nie gesehen haben, Freunde werden, nur indem sie miteinander telefonieren.  Außerdem gibt es hier mehr als eine Stelle, an der ich mir das Lachen verkneifen musste.
Im Klappentext wird ja schon verraten, dass die beiden sich Dinge erzählen, die nicht einmal ihre Freunde wissen. Allerdings werden diese Geheimnisse nicht gleich gesagt, sondern es wird erst mal angedeutet, dass es da überhaupt ein Geheimnis gibt. Allerdings brauchen beide ein bisschen Zeit, um darüber zu sprechen. Ich, als Leser, wollte natürlich unbedingt wissen, was es war. Ich finde, die Autorin hat den perfekten Zeitpunkt für die Auflösung getroffen. Es kam natürlich rüber und nicht unendlich in die Länge gezogen.

Wie wir uns aus Versehen vierliebten ist ein total schönes Buch mit viel Witz für kalte, graue Tage. 


Bewertung:



Zusätzliche Infos:

Verlag: cbj
Seitenanzahl: 206
Format: Broschiert
Preis: 12,99 €
Reihe: /


Kommentare:

  1. Klingt das gut...! Aber es steht ja schon auf der WuLi:D <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gut ;) ich kann es echt nur empfehlen! <3

      LG, Nina

      Löschen
  2. Nochma was für die WuLi... pfft. Die macht noch mal Schlapp und bricht vor lauter Büchern zusammen... ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab auch langsam Angst, dass meine WuLi explodiert :D

      LG, Nina

      Löschen